Deutscher Gewerkschaftsbund

09.10.2014
Gewerkschaftlicher Aktionstag

Tag der betrieblichen Entgeltgleichheit

Unter dem Motto "Die Lohnlücke schließen"

Der „Tag der betrieblichen Entgeltgleichheit“ am 10.Oktober soll Betriebs- und Personalräte motivieren, sich mit der geschlechtsspezifischen Entgeltlücke auseinanderzusetzen. Das Datum steht symbolisch für den Stichtag von dem aus Kolleginnen noch bis zum Jahresende arbeiten müssen, um auf das gleiche durchschnittliche Jahresentgelt ihrer Kollegen zu kommen: also fast 3 Monate länger.

Im Zentrum des Aktionstages sollen Analysemethoden stehen, die Auskunft über eine geschlechtergerechte Entlohnungspraxis geben und mögliche Schwachstellen offenlegen. Ziel ist es auch, mit dem „Tag der betrieblichen Entgeltgleichheit“ Betriebs- und Personalräte für das Thema zu gewinnen. Zugleich können die Betriebe und Verwaltungen, die bereits im Einsatz für geschlechtergerechte Bezahlung sind, für die eigene Arbeit Werbung machen und neue Mitglieder zu gewinnen. Denn dort wo es Tarifverträge gibt und Betriebs- und Personalräte aktiv mitbestimmen, ist die geschlechtsspezifische Entgeltlücke geringer – und die Bezahlung gerechter.

Der Tag wird von den Gewerkschaften organisiert und vom DGB koordiniert. Die dezentralen Aktionen stehen unter dem gemeinsamen Logo „Die Lücke schließen“ – Entgeltgleichheit in den Betrieben bzw. Verwaltungen.

 


Zuletzt besuchte Seiten