Deutscher Gewerkschaftsbund

In Gedenken an die Befreiung von Auschwitz

Vortrag, Gespräch und Ausstellung zum Gedenken an Genozid an Roma und Sinti

iCal Download Es kann keine Karte angezeigt werden, da die Koordinaten des angegebenen Veranstaltungsorts nicht bestimmt werden konnten.

Diskriminierung, Verfolgung, Ermordung.

Der national­sozialistische Genozid an den Sinti und Roma

Bis zu 500.000 Sinti und Roma wurden während des National­sozialismus ermordet. Auch heute noch haben Sinti und Roma mit Diskrimi­nierung und Aus­grenzung zu kämpfen. Wir berichten über Sinti im Jugend-KZ Moringen und ihre Deportation nach Auschwitz, über Anti­ziganismus und Rassismus, Bürger­rechts­arbeit und die Kämpfe um Anerkennung und Bleibe­recht der Gegenwart. Es sprechen u.a. Kenan Emini (Roma-Center Göttingen), Ilona Lagrene (Landesverband Deutscher Sinti Baden-Württemberg) und Dr. Dietmar Sedlaczek (KZ-Gedenk­stätte Moringen).

Eine begleitende Ausstellung des Roma Anti­discrimination Networks (Roma-Center Göttingen) zeigt die Bleibe­rechts­kämpfe von Roma in Deutschland und die Lage abgeschobener Roma in den Ländern Ex-Jugo­slawiens.


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten