Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 8/2020 - 29.04.2020

DGB Gewerkschaften demonstrieren am Tag der Arbeit im Netz

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ruft zum Tag der Arbeit unter dem Motto „Solidarisch ist man nicht alleine!“ zu Aktionen der Solidarität auf. Erstmalig findet aufgrund der Corona-Pandemie der 1.Mai nicht auf der Straße, dafür aber umso umfangreicher im Internet statt. Mit vielen Online-Mitmach-Aktionen können Menschen gemeinsam digital für Solidarität und soziale Gerechtigkeit demonstrieren.

 

Die Geschäftsführerin der DGB-Region, Agnieszka Zimowska, ist überzeugt, dass aus dieser virtuellen Gemeinschaft am 1. Mai ein beeindruckendes Signal solidarischen Zusammenhaltes entstehen wird: „Ob es um den Zusammenhalt innerhalb der Europäischen Union in der Corona-Krise, eine bessere Bezahlung in unverzichtbaren Berufen oder eine bessere Absicherung der Beschäftigten durch Kurzarbeitergeld geht: Wir Gewerkschaften werden am 1. Mai zeigen, was Solidarität konkret bedeutet. Unsere Botschaft ist klar: Solidarität lohnt sich. Denn solidarisch ist man nicht alleine!“

 

Die Maikundgebungen der DGB Region Südniedersachsen-Harz müden in einem bundesweiten Livestream um 11 Uhr sowie einer regionalen Online-Demonstration des Jugendbündnis aus Göttingen um 16 Uhr. Das Programm https://suedniedersachsen-harz.dgb.de/-/WGx hierzu sowie der Link zum Youtube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UCHCNJrV2R3_aUxvFdCz5uFQ finden sich bereits jetzt online. Es wartet ein bunter und innovativer Mix aus historischem  Rückblick, Redebeiträgen und Berichten von Arbeitskämpfen, gemischt mit Kunst und Musik. Außerdem werden während der Demo zeitgleich gemeinsam politische Forderungen gestellt. Damit gibt es auch vor dem Bildschirm die Möglichkeit, direkt aktiv zu werden.

Alle Informationen zum Tag der Arbeit in der Region finden sich unter https://suedniedersachsn-harz.dgb.de/-/Wp6 oder #SolidarischNichtAlleine.

 

Unter der Webadresse www.dgb.de/erstermai wird ab 11 Uhr ein mehrstündiger Livestream zum Tag der Arbeit mit Musikern und Comedians, Talks und Interviews sowie Solidaritätsbotschaften aus ganz Deutschland gesendet. Bereits seit einigen Tagen läuft auf den Online-Kanälen des DGB auf Facebook, Twitter und YouTube ein Countdown zum 1. Mai. In Video-Botschaften bringen Menschen zum Ausdruck, was Solidarität konkret für sie bedeutet. Unter dem Hashtag #SolidarischNichtAlleine sind alle aufgerufen, sich dezentral am 1. Mai online zu beteiligen und Kommentare, Fotos oder Videos beizusteuern.

 

Um den in diesem Jahr leeren Kundgebungs-Plätzen im Stadtbild einen gewerkschaftlichen Ausdruck zu verschaffen, ruft der DGB in der Region für den Vortag zu einer Mitmach-Aktion auf: Alle sind angesprochen am 30. April auf öffentlichen Plätzen, auf dem Dorf oder in im eigenen Stadtviertel mit Kreide gewerkschaftliche Forderungen festzuhalten. So kann der Feierabend-Spaziergang genutzt werden um auch in Corona-Zeiten am Tag der Arbeit auf der Straße mit solidarischen Botschaften präsent zu sein und gleichzeitig verantwortungsbewusst Menschenansammlungen zu vermeiden.

 

 

Zu finden sind die Aktivitäten des DGB-Bezirks Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt auf der Webseite https://niedersachsen-bremen-sachsenanhalt.dgb.de/1-mai-2020 sowie auf den Profilen in den sozialen Medien (www.facebook.com/DGBniedersachsen, www.twitter.com/dgb_nds, www.twitter.com/DGBSAN, www.facebook.com/DGBSuedniedersachsenHarz/).


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten