Deutscher Gewerkschaftsbund

27.09.2019

Holodeck statt Klassenraum?

Lernen für die Digitalisierung und digitales Lernen?

Weniger schillernd, als vermutlich auf einem "Holodeck", aber mit tollen Beiträgen unserer Gäste, führten wir Diskussionen bei der zweiten Veranstaltung unserer Reihe rund um Bildung und digitale Entwicklungen. Dabei stellte Steffan Knapp für die IGS Geismar in Göttingen die Ansätze digitalisierter Lernmethoden praktisch dar. Lüder Sudmann gab aus sich der Bildungsregion und als Berufschullehrer einen Einblick in die Bedarfe von Betrieben und Schulen in Punkto Digitalisierung in der dualen Ausbildung. Ute Neumann machte deutlich, dass nur weil junge Leute heute stärker mit digitalen Medien aufwachsen, ihr kritisches Wissen um deren Einsatz noch lange nicht mit der Muttermilch eingesogen wird. Gemeinsam mit Thomas Dornhoff aber auch mit allen anderen Gästen sprach sie sich aus für Zukunftsinvestitionen in bildungsgerechte Zugänge zu digitalen Kompetenzen: Qualifizierung, Weiterbildung und Lernmittelfreiheit für Lehrkörper und Schüler*innen! Aber viel besser, Ihr schaut hier selbst nach, wie die Stimmung punktete. Wir freuen uns schon auf die nächste Veranstaltung bei #dabei.digital

Diskussionsplattform mit

Stefan Knapp, Stellv. Schulleiter IGS Geismar, Georg-Christoph-Lichtenberg Gesamtschule Göttingen

Ute Neumann, DGB Bezirksjugendsekretärin Niedersachsen-Bremen-Sachsen Anhalt

Thomas Dornhoff, GEW Schulhauptpersonalrat Niedersachsen

Lüder Sudmann, Bildungskoordinator Bildungsregion Südniedersachsen e.V.

Moderation: Agnieszka Zimowska (DGB) und Petra Köster (ArbeitundLeben)

Der Eintritt ist frei

Schule digital mit allen Sinnen erleben? Lernen mit Simulatoren und Hologrammen statt analoger Klassenzimmer? Bildungsinstitutionen sind mindestens genauso von digitaler Transformation beeinflusst wie die Arbeitswelt. Bildung und Qualifizierung sind das persönliche Kapital und Voraussetzung für Teilhabe im 21. Jahrhundert. Um den Zugang zu Beruf und Gesellschaft zu ermöglichen, gewinnen Fähigkeiten wie Kreativität, Problemlösung, Kommunikation, Strategiebildung und Teamarbeit an Bedeutung – die Kernkompetenzen der Wissensgesellschaft.

Auch traditionelle Berufsbilder sind im Wandel. Das gilt nicht nur für Arbeitsmarkt und Beschäftigung, sondern auch für Allgemeinbildung, Selbstbestimmung und soziale Teilhabe. Wie sieht digitales Lernen in unseren Bildungseinrichtungen derzeit aus? Und bereichert es uns? Macht es mehr Spaß?

Frei nach dem Motto „der Geist ist willig, doch das WLAN ist schwach“ stehen auch Lehrkräfte und Schüler*innen vor großen Hürden angesichts der mangelhaften Infrastruktur der Schulbetriebe. Und mit der technischen Ausstattung ist es nicht getan: In der digitalen Gesellschaft muss sich auch die Sicht auf Bildung, Qualifizierung und Vermittlung ändern, nicht zuletzt um niemanden abzuhängen.

Und auch Anforderungen in den Berufen und in der Ausbildung verändern sich? Welche Anforderungen gibt es zukünftig in Schule und Unterricht? Zum Weltbildungstag werfen wir neugierige Blicke auf die derzeitige Lage im Schul- und Ausbildungsalltag. Analog und digital, daher sind Smartphones ausdrücklich erwünscht!

Wir freuen uns über Deine/Ihre Anmeldung  unter: goettingen@dgb.de

 

Montag, 16. September 2019, 18:00 Uhr

Ort: IGS Geismar, Schulstr. 22, 37083 Göttingen, Lichtenberg-Saal


Nach oben