Deutscher Gewerkschaftsbund

11.04.2019

Personalisierst du schon oder kaufst du nur?

Wie wir durch Konsum neue Wertschöpfungsketten erschaffen

März 2020

bitte vormerken+++Informationen werden laufend aktualisiert+++ bitte vormerken

 

Einfach nur schnöde kaufen und Bares auf die Hand? In Zeiten zunehmenden Onlinehandels, digitaler Bezahlsysteme und personalisierter Produkte ist dies eine anscheinend veraltete Wertschöpfungsform. Wohin verlagern sich hier Anpassungs- und Arbeitsprozesse? Wer profitiert und wer hat den finanziellen Nutzen?

Auch das Bankenwesen verändert sich mit bequemen digitalen Bezahlsystemen und Onlinebanking umfassend. Das hat nicht nur Filialschließungen zur Folge, sondern wirkt sich auch grundlegend auf betriebliche Abläufe der Beschäftigten in Sparkassen und Banken aus. Auch demokratische Gestaltungsräume und die Kontrolle des Finanzwesens durch unabhängige Gremien sind betroffen. Wenn wir online Zahlungsdienste in Anspruch nehmen, sind wir anscheinend bereit, zum gläsernen Kunden zu werden.

Digitale Konsummöglichkeiten prägen also maßgeblich unseren Alltag, unseren Lifestyle, aber auch unsere Teilhabe an gesellschaftlicher Wertschöpfung. Was müssen wir beachten in der schönen neuen Welt des Konsums und digitalen Geldes? Wie gelingt es uns, Kontrolle über persönliche Daten zu erhalten? Wie verändern sich Verbraucher*innenrechte, wenn wir gleichzeitig zu Co-Produzent*innen werden? Zum Weltverbrauchertag wollen wir uns diesen Fragen stellen und nach notwendigen Handlungsschritten suchen.

 


Nach oben